Die prägende Gestalt der Wohnstätte

 


Wenn es um die Wohnstätte geht, kommt man an einem Namen nicht vorbei: Volker Christiansen.

 Am 01.10.1994 übernahm Herr Christiansen in Erstbesetzung die Stelle der Einrichtungsleitung vom "Wohnheim am Sender" und prägte die Einrichtung mit seiner ganz persönlichen Handschrift.

In einer heute fast vergessenen Zeit beschäftigte er sich voller Leidenschaft mit den Themen Inklusion, Teilhabe und Selbstbestimmung für Menschen mit Behinderungen und fungierte über zwei Jahrzehnte als Sprachrohr und "Macher" für die Leistungsberechtigten. 

Die Stelle der Einrichtungsleitung, für ihn eher Berufung und Lebensaufgabe als Beruf, füllte er mit voller Hingabe, Wertschätzung und einer Zwischenmenschlichkeit auf Augenhöhe, verbunden mit einem klaren und authentischen Führungsstil aus. Als Vorgesetzter, Mentor und Freund konnte er Menschen inspirieren, motivieren und ließ andere durch Freiraum, jedoch einem hohen Qualitätsanspruch und der Fähigkeit, zum richtigen Moment die "5 auch mal gerade sein zu lassen", über sich hinaus wachsen.

Diese Werte sind der "rote Faden" der alltäglichen Arbeit in der Wohnstätte, die uns auch weiterhin antreiben, und bei denen stets der Mensch im Mittelpunkt steht.